Die LINKE

Die Partei will die Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung abschaffen. Die Trennung von GKV und PKV soll aufgehoben und von einer solidarischen Grundversorgung abgelöst werden, in die alle Bürger mit ihren gesamten Einkünften einzahlen. Beendet werden soll die Kostenerstattung von nicht-evidenzbasierten Behandlungsmethoden durch die GKV.

Abschaffen will die Linke die Fallpauschalen zur Vergütung medizinischer Leistungen. Die aktuelle Krankenhausfinanzierung führe zu falschen Anreizen. Vollständig refinanziert werden müssten von den Krankenkassen die Betriebskosten.

Die Partei möchte, dass regionale Versorgungszentren mittelfristig Rückgrat der wohnortnahmen Gesundheitsversorgung werden und ambulante, akutstationäre, notfallmedizinische psychotherapeutische, gemeindepflegerische und weitere andere Behandlungen koordinieren.

Geprüft werden soll eine Begrenzung der Kaufpreise für Kassensitze von Ärzten und Psychotherapeuten.

Die Linke will 100.000 Pflegekräfte mehr in den Krankenhäusern und 100.000 Pflegekräfte mehr in den Pflegeheimen sowie 500 Euro mehr Grundgehalt. Außerdem wird eine gesetzliche Personalbemessung für alle Berufe im Krankenhaus sowie in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen gefordert.  In den Krankenhäusern sollen Personalabbau und Outsourcing stoppen und rückgängig gemacht werden.

Krankenhäuser sollen in kommunale, öffentliche oder gemeinnützige Hand überführt werden. Gefordert wird ein Verbot der Gewinnentnahme sowie ein Fonds des Bundes zur Rekommunalisierung, um eine weitere Privatisierung zu verhindern und Entprivatisierungsbestrebungen zu unterstützen.

Die Planungsrechte der Bundesländer sollen gegenüber den Krankenhausträgern gestärkt werden. Stationäre und ambulante Versorgung sollen gemeinsam nach Gemeinwohlinteressen geplant und gestaltet werden. Die Partei will gemeinsame Planungsgremien auf Landesebene unter Beteiligung von Patientenvertretungen, Ländern und Kommunen, Ärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen einrichten. Die Bedarfsplanung für die psychotherapeutische Versorgung müsse dringend über-arbeitet werden.

Die Partei will eine finanzielle Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und eine bessere Koordinierung.

Die Programme der Parteien zur Gesundheitsversorgung

Ein PDF mit allen oben aufgeführten Parteiprogrammen zur Gesundheitsversorgung finden Sie hier

DAS IST DER VKD

Sie wollen mehr über den Verband der Krankenhausdirektoren erfahren? Dann besuchen Sie unsere Webeseite.

AKTION PRO PATIENT!

Schon vor Corona von der Politik geplant – demnächst Wirklichkeit? Werden demnächst etwa die Hälfte der Krankenhäuser aus der ambulanten Notfallversorgung herausfallen? Helfen Sie uns dabei, das zu verhindern!

UNSER POSITIONSPAPIER ALS DOWNLOAD

Laden Sie sich hier unsere Positionen zur Bundestagswahl 2021 als PDF herunter.

POSITIONEN UND STELLUNGNAHMEN ALS DOWNLOAD

Laden Sie sich hier unsere Positionen und Stellungnahmen als PDF herunter.